Das INKA Projekt

3. Entwicklungspolitischer Nutzen

Durch das künftig in allen drei Ländern verfügbare Wissen über moderne rettungsdienstliche und notfallmedizinische Techniken kann die klinische und präklinische Versorgungsqualität deutlich gesteigert werden. Fachkräfte im Rettungsdienst und in Kliniken welche die Patientensimulation nutzen, können Notfall-Behandlungsmethoden trainieren und ggf. korrigieren, ohne dass Patienten dabei zu Schaden kommen. Durch die Zertifizierung wird sichergestellt, dass die Versorgungsabläufe in Kliniken internationalen Standards entsprechen und somit vermeidbare fehlerhafte Patientenfehlbehandlungen eliminiert werden können. Dadurch können Behinderungen und Todesfälle in der Notfallmedizin deutlich reduziert werden und somit zur Verringerung der Armutsfälle in einkommensschwachen Familien beitragen. Ebenfalls können die verfügbaren Technologien zur Reduzierung der bisher hohen Sterblichkeit von Schwangeren und zur Verbesserung der Versorgung bei geburtshilflichen Notfällen und bei kindlichen Erkrankungen und Notfällen beitragen. Auf hoch aggregierter Ebene unterstützt das Projekt daher die UN-Millennium-Entwicklungsziele 4 (Senkung der Kindersterblichkeit) und 5 (Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Mütter).

Durch die dauerhafte Nutzung der E-Learning-Plattform können auch medizinische Fachkräfte in entlegenen Regionen der drei Länder an aktuellem Wissen zur notfallmedizinischen Versorgung teilhaben. Ebenfalls bietet telemedizinische Beratung Kliniken in entlegenen Regionen die Möglichkeit, moderne Behandlungsmethoden in der Notfallmedizin anzuwenden und damit auch in ländlichen Regionen zur Verbesserung der Gesundheitssituation von Notfall-Patienten beizutragen. Dadurch kann auch das bisher bestehende Stadt/Land-Gefälle in der medizinischen Versorgung deutlich verbessert werden.

PROJECT INCA

The objective of our project is to improve the efficiency of the clinical (Emergency room) and pre-hospital Emergency Medicine (EMS) in the Andean countries Peru, Bolivia and Ecuador. We follow in this project the “circle of Learning” who was created by LAERDAL. First of all and as an introduction, we are offering an open-source-e-Learning-system who is during the project-period of 3 years for all in-hospital and pre-hospital Emergency providers open and cost-free. We are calculating, that more than 10.000 users will enter this e-Learning-system. The system will be created in Spanish, English and German. 

el Projecto INCA

El instituto para la seguridad del paciente y calidad en Sistemas de Emergencias Médicas (IPAS) ); con sede en Alemania está planeando junto con la Steinbeis Universidad Berlin, el gobierno alemán y numerosas instituciones de apoyo para llevar a cabo un amplio programa de formación para mejorar la atención de emergencias médicas hospitalarias y prehospitalarias en Perú y Bolivia. El objetivo de esta iniciativa es mejorar la supervivencia de adultos, niños, bebés, recién nacidos y mujeres embarazadas; evitar la discapacidad completa como resultado de la atención médica incorrecta.

Zuletzt geändert: Mittwoch, 4. September 2019, 09:18